WEBP

Wer einfach und schnell seine Webseite schneller machen will oder beim Bildupload Bandbreite sparen möchte, verwendet webp. Der Google-Bildstandard stellt eine Alternative zu jpg und png dar und hat verschiedene Vorteile und nutzt Standards wie RIFF als Basis. Was ist WebP? WebP arbeitet mit einer 4:2:0-Farbunterabtastung. Bilder dürfen bis zu 16.383 Pixel breit und hoch […]

Mehr

MPG

MPG ist ein Dateiformat, das zur Komprimierung von Filmen verwendet wird. Es wurde in den 80er Jahren von Leonardo Chiariglione und Hiroshi Yasuda entwickelt, um eine bessere Komprimierung von Filmen zu erreichen. Der Vorläufer war mpeg-1, welcher mit einer beschränkten Datenrate von lediglich bis zu 1,5 Mbit/s nur eine geringe Ausgangsqualität erzielte. Nachfolger wie MPEG-4 […]

Mehr

MPEG

MPG ist ein Dateiformat, das zur Komprimierung von Filmen verwendet wird. Es wurde in den 80er Jahren von Leonardo Chiariglione und Hiroshi Yasuda entwickelt, um eine bessere Komprimierung von Filmen zu erreichen. Der Vorläufer war mpeg-1, welcher mit einer beschränkten Datenrate von lediglich bis zu 1,5 Mbit/s nur eine geringe Ausgangsqualität erzielte. Nachfolger wie MPEG-4 […]

Mehr

LibreOffice, OpenOffice oder Word? – Unterschiede & Vorteile

Der Große Vergleich: Welches Office-Paket schneidet am besten ab? Muss es immer Microsoft sein oder lassen sich mit OpenOffice Geld und Zeit sparen?

Mehr

RAW

RAW ist ein Dateiformat, das auch als digitales Negativ gilt. Dabei gibt RAW zunächst nur ein gewisses Rohdatenformat an, bei dem Bilder oder Videos entweder gar nicht, verlustfrei oder wenig verlustbehaftet komprimiert werden, um eine möglichst flexible Nachbearbeitung zu erlauben. Unterschiedliche Kamerahersteller setzen beim RAW-Format auf unterschiedliche Container und Dateiendungen. Hierzu zählen etwa nef, TIFF […]

Mehr

NEF

Das Nikon Electronic Format (NEF) ist ein raw-Format von Nikon Digitalkameras, mit dem die Kameras des japanischen Herstellers digitale Negative speichern. NEF-Dateien arbeiten mit einer deutlich höheren Farbtiefe als vergleichbare JPEGs (12 oder 14 Bit, statt 8 Bit) und bieten eine höhere Flexibilität als vergleichbare RAW-Formate wie TIFF. Dadurch können in der Nachbearbeitung Werte wie […]

Mehr

PSD

Die professionelle Bildbearbeitungssoftware Photoshop speichert Dateien im Format PSD, Photoshop Document. Diese Dateien erlauben das Speichern aller Arbeitsschritte und Ebenen und bieten somit einen verlustfreien Rückgriff auf die gesamte Arbeit am Dokument. Während der Arbeit sollte also grundsätzlich als PSD gespeichert werden, während die Ebenen im letzten Arbeitsschritt zu einem TIFF- oder jpg-Bild für einen […]

Mehr

CR2

Das Format CR2 gehört zu den sogenannten raw-Formaten und wird von digitalen Kameras genutzt, um eine größtmögliche Freiheit bei der Bildbearbeitung am PC zu ermöglichen. RAW-Formate speichern eine Vielzahl an Daten und sorgen dadurch dafür, dass digitale Bilder in ihrer Komplexität an analoge Aufnahmen heran reichen. Das CR2 (Canon Raw 2) ist ein eher unübliches […]

Mehr

PSD in PDF

Das psd-Dateiformat ist das gängige Standarddateiformat der bekannten Bildbearbeitungssoftware „Photoshop“ von Adobe. Dieses Dateiformat ermöglicht die weitere Bearbeitung der Bilddateien mit Adobe Photoshop, kann jedoch auch (fast) nur von selbiger Software geöffnet werden. Ein Problem ergibt sich, wenn man diese Software nicht zur Verfügung hat, aber trotzdem eine solche Datei anschauen möchte. Das pdf-Dateiformat („Portable […]

Mehr

PSD in PNG

PhotoShop Documents oder kurz psd-Dateien werden häufig in der professionellen Bildbearbeitung, beispielsweise von Fotografen, eingesetzt. Laut einer Studie verwenden 90% aller professionellen Gestalter Photoshop in ihren Unternehmen. Das Wort „Photoshoppen“ ist in den Kreisen der Profis bereits zum Synonym für Bildbearbeitung geworden. Der große Vorteil von Dateien im psd-Format: Der Grafiker oder Web-Designer kann auf […]

Mehr
 
X