Informationen zum PS Dateiformat

Das bereits in den frühen 80er Jahren entwickelte Format Post Script (PS) ist eines der Standardformate des amerikanischen Unternehmens Adobe. Adobe ist die Firma hinter dem Acrobat Reader und Programmen wie Photoshop und mit dem PS-Format wurden bereits früh die Grundsteine für das inzwischen gängigere Format pdf gelegt.

PS-Dokumente sind spezielle Dateien für den Druck, hierzu setzen die Dateien auf Vektoren. Viele Programme können nach PostScript exportieren und so Schriftarten und Grafiken auf Vektoren umrechnen. Im Druck hat dies einen sehr einfachen Vorteil, die Dateien skalieren mit der Größe des Druckes mit. Somit genügt eine PostScript-Datei für Visitenkarten und Poster – Bindungen an Größe und Auflösungen gibt es in PS-Dateien nicht.

Das PS-Format basiert auf einer Turing-vollständigen Programmiersprache, diese kann nach der Codierung von Druckern in beliebigen Formaten ausgegeben werden.
Inzwischen ist das .ps-Format eher unüblich, da es durch die besser lesbaren PDF-Dateien ersetzt wurde. Einer der größten Nachteile von PS ist der mangelnde Schnellzugriff auf einzelne Seiten eines Dokumentes. Die PostScript-Codierung wurde jedoch in einer erweiterten Form in die Implementierung von Grafiken in PDFs übernommen und überdauert damit den Lebenszyklus von PS-Dateien.

10.0/10(1 Stimme)

PS-Dateien umwandeln, öffnen und bearbeiten

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
X