PDF-Präsentation erstellen

In vielen Lebensbereichen sind Präsentationen an der Tagesordnung. Ob Schule, Uni oder Beruf – Vorträge mit PC oder Laptop sind hier kaum noch wegzudenken. Hierzu ist aber Material im richtigen Dateiformat nötig. Deshalb bieten viele Office-Pakete Programme an, mit denen sich recht einfach Präsentationen erstellen lassen. Dennoch werden Präsentationen mittlerweile sehr oft in das pdf-Format exportiert. Ein Vorgehen, das sowohl sinnvoll als auch einfach zu bewerkstelligen ist.

Vielseitigkeit von PDF-Präsentation

Ein großer Vorteil des PDF (Portable Document Format) liegt in seiner Plattformunabhängigkeit. Diese Unabhängigkeit betrifft sowohl das genutzte Betriebssystem als auch installierte Software auf einem Rechner. So werden in die Datei alle benötigten Objekte, wie Text, Bilder und Grafiken eingebunden und beim Lesen genauso wieder ausgegeben. Während der Erstellung der Datei werden die eingebunden Objekte außerdem komprimiert, sodass die PDF-Fassung einer Präsentation oft weniger Speicherplatz benötigt als die ursprüngliche Fassung. Eine erstellte PDF-Datei kann also problemlos weitergegeben und auf den verschiedensten Rechnern betrachtet werden. Einzige Voraussetzung ist ein Viewer, den es aber inzwischen für alle Betriebssysteme gibt. Alternativ kann man PDF-Dateien online bearbeiten oder in andere Formate umwandeln.

Dokumentsicherheit mit viel Komfort

Ist eine PDF-Präsentation erst einmal erstellt, dann kann sie für unterschiedliche Zwecke genutzt werden. Folienüberschriften bilden in der PDF-Fassung Lesezeichen, die sich zusätzlich auch gliedern lassen, so kann die PDF-Datei auch als Handout genutzt werden. Sicherheitsfunktionen ermöglichen den Schutz der PDF-Präsentation mit unterschiedlichen Zugriffsrechten. So kann die Datei zum Beispiel vor unberechtigtem Öffnen mit einem Passwort geschützt werden, ebenso ist ein Schutz vor unberechtigtem Ausdruck und Kopieren, auch aus der Datei heraus, möglich. Die PDF-Fassung kann genauso wie eine PowerPoint-Präsentation mit Laptop und Beamer genutzt werden, der Vollbildmodus macht es möglich. Von der Anwendbarkeit nehmen sich die beiden Format nicht viel. Der Unterschied zwischen PDF und PowerPoint liegt allein in ihrer Anwendung. Während Microsoft PowerPoint als Programm konkret für das Erstellen neuer Präsentationen ausgelegt ist, dient das PDF-Format fast ausschließlich zum Zwecke der Dateiübertragung.

Eine Präsentation im PDF-Format erstellen

Zunächst wird die Präsentation in einem der bekannten Programme erstellt. Neben Microsoft PowerPoint (auch kurz als ppt) oder Impress aus den Office-Suiten, kann auch Photoshop zum Erarbeiten einer Präsentation genutzt werden. Wer später eine PPT in PDF umwandeln möchte, der sollte bedenken, dass die Animationen nur bedingt in der PDF-Fassung wiedergegeben werden. Besser ist es daher, sich auf den Inhalt und einige wenige gestalterische Elemente zu beschränken. Aus der ursprünglichen Datei wird mit Hilfe eines Tools die PDF-Datei erzeugt. Manch Programm verfügt bereits über die Funktion, Dokumente in PDF zu exportieren. Hilfreich ist aber auch die Möglichkeit, eine Präsentation in PDF online umwandeln zu können. Diese Möglichkeit ist besonders dann sinnvoll, wenn kein entsprechendes Tool installiert wurde oder die PDF-Fassung aus einem wenig verbreiteten Format erfolgt.

9.0/10(2 Stimmen)

Keine Kommentare

 
X